SWOT

Wie kann uns die SWOT-Analyse in Corona-Zeiten helfen?

Die Frage, die uns alle z.Zt. beschäftigt, wie sich das Unternehmen ausrichten muss, um die Krise zu überstehen oder auch mit „einem blauen Auge“ davonzukommen. Um zu wissen, wie gut das Unternehmen aufgestellt ist, hat sich die SWOT-Analyse bewährt.

Die besondere Stärke von SWOT liegt darin, neue Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen, um das Unternehmen voranzubringen. Die SWOT-Analyse ist also eine hilfreiche Methode, um auf der einen Seite eigene Stärken und Schwächen zu verstehen und auf der anderen Seiten neue Chancen und bestehende Risiken zu erkennen.

Dabei werden mit Hilfe der SWOT-Analyse Stärken und Schwächen eines Unternehmens den Chancen und Risiken der Umgebung gegenüber gestellt. Dieses Instrument dient nicht nur zur Positionierung des Unternehmens, sondern auch zur Entwicklung einer geeigneten Strategie. Und genau das ist der Punkt, weshalb die SWOT gerade jetzt für Unternehmen interessant ist.

Corona hat alles verändert. Viele Branchen verspürten bereits vor Corona eine Bewegung und Veränderung im Markt. Corona hat alles nur beschleunigt. Jetzt abzuwarten und zu hoffen, dass alles wieder so wird wie vor Corona, ist gefährlich.

Die Chance, die wir jetzt haben, ist vorzudenken und eine Unternehmensstrategie zu entwickeln. Voraussetzung für eine wirkungsvolle Strategie ist eine Bestandsaufnahme und damit sind wir bei der SWOT-Analyse.

Was heißt SWOT?

  • Strengths (Stärken)
  • Weaknesses (Schwächen)
  • Opportunities (Chancen)
  • Threats (Risiken)

1. Strengths – Worin liegen Ihre Stärken? 

  • Was lief gut?
  • Was sind unsere Stärken?
  • Worauf sind wir stolz?
  • Was hat uns motiviert?

2. Weaknesses – Wo verbergen sich Ihre Schwächen?

  • Was war schwierig?
  • Wo liegen unsere Fallen, Barrieren?
  • Welche Störungen behinderten uns?
  • Was fehlt uns?

3. Opportunities – Welche Chancen bieten sich Ihnen?

  • Was sind die Zukunftschancen?
  • Was können wir ausbauen?
  • Welche konkreten Verbesserungsmöglichkeiten haben wir?
  • Was können wir im Umfeld nutzen?
  • Wozu wären wir noch fähig?
  • Was liegt noch brach?

4. Threats – Welche Risiken und Gefahren bestehen?

  • Wo lauern künftig Risiken?
  • Was kommt an Schwierigkeiten auf uns zu?
  • Was sind mögliche Risiken bzw. kritische Faktoren?
  • Womit müssen wir rechnen?

Was ist das Ziel der SWOT-Analyse?

Mit der SWOT-Analyse erhalten Sie einen breiten Überblick über die IST-Situation Ihres Unternehmens. Durch Bezugnahme auf die internen sowie externen Faktoren zeigt sie wertvolle Handlungsoptionen auf, um eine bessere Zukunftsperspektive für das Unternehmen zu schaffen.

Auf was ist zu achten?

Eine SWOT-Analyse sollte in einem kleinen Team im Workshop ausgearbeitet werden. In so einem Workshop kann es zu heiklen und angespannten Situationen kommen. Deshalb sollte dieser Workshop von einer neutralen Person moderiert werden, die nicht zu eng mit dem Unternehmen behaftet ist. Das Ergebnis daraus sollte dann in die Erarbeitung der Unternehmensstrategie einfließen.

Was ist das Ergebnis einer SWOT-Analyse?

  • Die Analyse liefert ein klares Bild über die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken des Unternehmens.
  • Es lassen sich konkrete Handlungsoptionen auswählen und das Unternehmen für die Zukunft in die gewünschte Richtung zu weisen.
  • Die gewonnenen Informationen verhelfen die internen Stärken zu fördern und die Schwächen zu reduzieren. Aber auch die Chancen besser zu nutzen und die Risiken zu minimieren.
  • Informationen und Daten, die hier gewonnen werden, verhelfen eine zukunftsweisende Unternehmensstrategie aufzubauen.

Was können wir für Sie und Ihr Vorhaben tun? Sprechen Sie mit uns über Ihre Herausforderungen. Rufen Sie uns einfach an: +49 (0)6105 6073. Oder Ihre Nachricht über unser Kontaktformular. Übrigens kann so ein Gespräch auch als Video-Konferenz stattfinden.


Zum Inhouse-Workshop: Die SWOT-Analyse in der Praxis – Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken Ihres Unternehmens


Zum Online-Quickseminar: SWOT – das beste Mittel für die Zeit nach Corona