Die 6 besten Entscheidungen, die Chefs je getroffen haben

Unternehmen müssen sich heute mehr denn je ändern. Die neuen technologischen Möglichkeiten lassen Unternehmen nicht mehr die Zeit wie früher. Jede Strategie ist aber nur so gut, wie die Fähigkeit sie umzusetzen. Also benötigen wir in Zukunft Menschen im Unternehmen, die alle selbstständig bei der täglichen Verbesserung der Prozesse zielorientiert arbeiten.

1. Menschen im Unternehmen entwickeln, damit sie ihr volles Potenzial bei der täglichen Arbeit zur Verfügung stellen.

Die wichtigste Aufgabe von Führungskräften sollte die Entwicklung ihrer Mitarbeiter sein. Eine moderne Führungskraft muss ihr Team dazu bringen, das Beste aus sich herauszuholen. Es ist in Zukunft die Führungskraft anerkannt, die ihre Mitarbeiter auf das eigene Niveau bringt.

2. Eine Lern- und Denkfähigkeit entwickeln, damit Probleme am Arbeitsplatz selbstständig von den Mitarbeitern gelöst werden

Der Kern der modernen Mitarbeiterentwicklung sollte der Problemlösungsprozess sein. Führungskräfte befähigen Mitarbeiter dazu, dass sie ihre Probleme eigenständig lösen. Es gibt keinen Arbeitsplatz, an dem es keine Probleme gibt. Genau hier liegen viele Chancen. Um diesen Prozess zu starten, sollte am Anfang für jeden Arbeitsplatz zunächst Ordnung schaffen stehen (siehe auch 5S).

3. Motivation erzeugen, um die beste Lösung zu erreichen

Passive Mitarbeiter erziehen sich Führungskräfte heran, wenn sie als Vorgesetzte immer nur die Lösungen vorgeben. Wenn Mitarbeitern aber klar ist, dass sie unbedingt etwas erreichen wollen, dann finden sie auch von sich aus Lösungswege. Wenn Mitarbeiter nur auf Anweisungen warten, dann haben Vorgesetzte ein Problem. Eine Arbeit macht nur Spaß, wenn Mitarbeiter wissen was sie wollen und auch selbst entscheiden und ausprobieren dürfen.

4. Teams fördern und besser kommunizieren

Eine Führungskraft sollte so häufig wie möglich vor Ort den Draht zu den Mitarbeitern aufbauen. Nur das direkte Gespräch mit seinen Mitarbeitern bringen diese weiter. 5S ist eine gute Basis, um Menschen zu entwickeln. Auf Meinungsäußerungen von Mitarbeitern sofort reagieren. Denn nur dann bewegen sich Mitarbeiter.

Mitarbeiter kennenlernen und eine Plattform schaffen, um die eigenen Gedanken vermitteln zu können. Interessiert und voller Zutrauen Gespräche führen. Es ist falsch zu glauben, dass man Mitarbeiter nur gut loben muss, damit sie sich weiterentwickeln. Ein Lob allein ist wirkungslos. Wenn Lob nicht mit dem persönlichen Ziel-Selbstbild des Mitarbeiters im Einklang steht, erzeugen Führungskräfte keine Resonanz. Potenziale und Fähigkeiten der Mitarbeiter sichtbar machen, sie bringt die Menschen dazu sich weiterzuentwickeln.

5. Führungskräfte zu echten „Führern“ entwickeln

Führungskräfte neigen dazu, den fähigsten Mitarbeiter bei sich behalten zu wollen. Wenn Führungskräfte zu sehr an die Nummer EINS klammern, schwächen sie damit das gesamte Unternehmen. Je fähiger ein Mitarbeiter, umso intensiver müssen Führungskräfte ihn bewegen. Nicht nur die Ziele abstimmen, sondern auch die Zielrichtung managen. Führungskräfte müssen „Lean Leadership“ verstehen und anwenden können. Mitarbeitern Freiräume für eigene Entscheidungen geben, wenn sie die richtige Richtung verfolgen. Das Mitarbeiterpotenzial voll ausschöpfen und die Mitarbeiter zum eigenständigen Denken und Problemlöser entwickeln.

6. Kata Management im kompletten Unternehmen einsetzen

Alle 5 Punkte beinhaltet Kata Management. Veränderungen oder die Umsetzung von Change-Projekten gelingt nur mit den Menschen zusammen. Befehlen hilft nichts, sie machen nicht mit. Damit es gelingt, benötigen wir Führungskräfte, die nicht traditionell führen, sondern Kata Management verstehen und auch umsetzen. Kultur können wir nicht machen, sie ist das Ergebnis von verändertem Verhalten bzw. von einem Führungsstil, der

  • Inspiration und Sinnstiftung gibt
  • dafür sorgt, dass Mitarbeiter einen genügend großen Entscheidungsspielraum haben
  • sicherstellt, dass die Teamziele zur Unternehmensvision passen
  • Mitarbeiter vertraut und ihnen gegenüber Wertschätzung zeigt
  • einen unternehmensweiten Informationsfluss ermöglicht
  • Weiterentwicklung schafft, damit die Mitarbeiter auftretende Probleme selbst löst
  • optimale Arbeitsbedingungen schafft und ein Gefühl der Sicherheit vermittelt
  • Mitarbeiter bewegt eigenständig Prozesse in eigenen Bereich zu verbessern und das täglich in Richtung der gemeinsam vereinbarten Ziele