Vertriebsunterstützung

Der laute Ruf nach Vertriebsunterstützung

Ver­triebs­un­ter­stüt­zung und die Forderung nach noch mehr Mar­ke­ting kommt sehr oft von Vertriebsmitarbeitern. Oder ist doch eher eine For­de­rung nach mehr Zeit und Hil­fe, weil vie­les was in der Ver­gan­gen­heit als Auf­ga­ben fest­ge­leg­ten wur­den, nicht mehr ge­schafft wird.

Warum Vertriebsunterstützung? Der Ver­triebs­mit­ar­bei­ter fährt im Durch­schnitt 60.000 km im Jahr. Ei­ni­ge Wo­chen soll er im Aus­land ver­brin­gen. Täg­li­che Be­rich­te sind zu schrei­ben. An­ge­bo­te zu erstel­len und nach­zu­fas­sen. Neue Kun­den müs­sen her. Hier gibt es viel zu te­le­fo­nie­ren. Die vie­len Mes­sen nicht zu ver­ges­sen. Und wo blei­ben die Auf­trä­ge? Ist doch klar, dass hier nach Ver­triebs­un­ter­stüt­zung ge­ru­fen wird.

Vertriebsunterstützung? Was kann der In­nen­dienst tun?

Vertriebsunterstützung durch den Innendienst realisieren. Denn war­um nicht mehr Wachs­tum ohne Res­sour­cen­auf­bau? Durch mo­der­ne Bü­ro­tech­ni­ken fal­len vie­le Auf­ga­ben im In­nen­dienst­be­reich weg. Wo­bei na­tür­lich durch mo­der­ne Tech­nik auch wie­der ei­ni­ge da­zu­ge­kom­men sind. Den­ken wir nur an das In­ter­net oder an die vie­len E-Mails.

Aber der In­nen­dienst hat auch den meis­ten Kun­den­kon­takt. War­um dies nicht nut­zen als Vertriebsunterstützung? Der In­nen­dienst sagt von sich, dass er nicht mehr über­neh­men kann, aber schon an­ge­tan ist, den Au­ßen­dienst zu un­ter­stüt­zen. Wenn wir den In­nen­dienst als Ver­triebs­un­ter­stüt­zung ge­win­nen wol­len, so müs­sen wir ihn zu­nächst ent­las­ten und hier die Pro­zes­se und Schnitts­tel­len sau­ber ma­chen. Aber dies lässt sich leicht und ein­fach mit dem Mo­dell von BXB Lean Ma­na­ge­ment im Of­fice re­a­li­sie­ren.

Die ge­won­ne­ne Zeit kann jetzt zur Ver­triebs­un­ter­stüt­zung für den Au­ßen­dienst ge­nutzt wer­den. Es muss jetzt ge­nau über­legt wer­den wie die zu­künf­ti­ge Ver­triebs­or­ga­ni­sa­ti­on auf­ge­baut und wie der Markt be­ar­bei­tet wer­den soll. Also wer macht was im Kun­den­pro­zess. Am bes­ten alle Pro­zes­se in Fra­gen stel­len und neu star­ten.

Ver­triebs­un­ter­stüt­zung ex­tern

Un­ter­neh­men, die be­reits die Pro­duk­ti­on mit Lean Me­tho­den um­ge­stellt ha­ben, ken­nen sich mit Lean Ma­na­ge­ment-Me­tho­den aus. Lean Ma­na­ge­ment in der Ver­wal­tung und auch im Ver­triebs­be­reich ist aber eine ganz an­de­re Vor­ge­hens­wei­se. Die Ak­zep­tanz der Mit­ar­bei­ter aus dem Of­fice oder Sa­les ist für ei­nen Pro­duk­ti­ons­spe­zi­a­lis­ten nicht groß, da er kein Ver­triebs­spe­zi­a­list oder Spe­zi­a­list für den Ver­wal­tungs­be­reich ist.

Also Ver­triebs­un­ter­stüt­zung ex­tern ho­len, aber dann von Spe­zi­a­lis­ten für Lean Ma­na­ge­ment Ver­trieb und Of­fice. Es gibt aber noch ei­nen wei­te­ren und wich­ti­gen Grund, es nicht selbst zu ver­su­chen. Der Weg des Vers­uchens ist zu lang, wird nicht pro­fes­si­o­nell und er­folg­reich um­ge­setzt. Es geht hier sehr viel Zeit und Kos­ten ver­lo­ren.

Spre­chen Sie das Con­sul­ting von BXB an. Die Spe­zi­a­lis­ten für Lean Ma­na­ge­ment im Ver­trieb und in der Ver­wal­tung un­ter­stüt­zen Fir­men nach­hal­tig bei der Um­set­zung und Im­ple­men­tie­rung. Die zwei er­folg­rei­chen Mo­del­le sa­les­Lean und of­fi­ce­Lean Ma­na­ge­ment lie­fern pro­fes­si­o­nel­le Werk­zeuge.und Lean Ma­na­ge­ment im Ver­trieb er­gän­zen sich bzw. pas­sen sehr gut zu­sammen.